Tour 2015 | Teilnehmer-Kommentare

Besucher-Rückmeldungen zu den Veranstaltungen 2015

Hallo lieber Kamphausen Verlag,
mit dieser Mail möchte ich mich ganz herzlich für den wundervollen Nachmittag mit Eckhart Tolle bedanken.
Mein Name ist Janin Devi. Ich bin 30 Jahre jung und seit ca. sechs Jahren erfolgreiche Sängerin in der spirituellen Musikszene. Gerne möchte ich die Gelegenheit nutzen und mitteilen, was mich am meisten bewegt hat:

Eckhart sagte, das es Kinder gibt, Kinder der neuen Zeit, die im direkten Kontakt stehen mit der inneren Dimension.
Diese Kinder benötigen nicht einmal mehr eine spezielle Praxis. Oft habe ich mich in meinem Leben gefragt, ob mit mir etwas nicht in Ordnung sei. Als ich 20 Jahre alt war, viel mir das Buch "Jetzt" von Eckhart in die Hände.
Ich zog mich zurück in meinen damaligen Zirkuswagen und las sein Buch. In dieser Zeit schrieb ich ein paar Zeilen auf, die heute in die Materie übergegangen sind, und zwar:  Ich möchte den Menschen einen Raum zur Verfügung stellen, in dem sie Liebe und Stille erfahren können.

Eckhart Tolle hat mich all die Jahre begleitet bis zu diesem Nachmittag, an dem mir die Tränen liefen vor Rührung.

Ich fühlte das Gefühl, des bei mir Ankommens. 

Ich bin so sehr dankbar für dieses Erlebnis und das wahrnehmen meines Wesens, wie es sich aufgemacht hat, das Ware, das Klare, Liebevolle, Echte zu kultivieren und mich damit zu zeigen, als die , die ich bin.

Als danke schön habe ich für Eckhart Tolle ein Lied komponiert, was direkt aus der Quelle, aus der Stille kam.

All the love I am   https://youtu.be/3Ltxbquds3U

Liebe Grüße, Janin Devi

(14. Oktober 2015)


Sehr geehrter Herr Kamphausen, sehr geehrter Herr Tolle,
eigentlich ist ja alles schon gesagt, bzw. geschrieben, wenn man das Buch JETZT gelesen hat, bzw. wie ich, die Hör-CDs dazu rauf und runter höre und so habe ich mich schon gefragt: „Was wird er uns erzählen?“ Auf der anderen Seite ist ein Live-Auftritt auch schon deswegen vielsagend, weil man die Mimik, Gestik, etc. unmittelbar beobachten kann um sich ein Bild von der Glaubwürdigkeit/Plausibilität des Redners zu machen. Kurzum, es hat was gebracht und E. Tolle konnte überzeugen, insbesondere auch deswegen, weil es kein geschliffener aalglatter Vortrag war und doch sehr menschliche Züge erkennen ließ, auch dies ermuntert für den eigenen spirituellen Weg.

Zum Vortrag selber, bzw. was wurde mir klarer:

Das Denken mit „Oberflächlich“ zu bezeichnen und die Stille, den Raum als tieferes Ich zu betrachten und allein durch das Anhalten des Denkens Tiefe zu gewinnen. Hier hat der Hinweis bei dem Ein- und Ausatmen, ein kurzes Innehalten mir seitdem sehr geholfen, die Stille besser wahrzunehmen und den Denkprozess zu stoppen. Danke.

Gedankliche Interpretationen und Geschichten die ich mir selber erzähle, bzw. nahezu erfinde, waren lehrreich und amüsant zugleich. Die Erläuterung zum englischen Begriff human being, das es beides beinhaltet, die Oberfläche und die Tiefe wahr aufschlussreich, vor allem der Hinweis, dass dies leicht und auch nicht leicht ist oder mit meinen Worten; obwohl es so leicht erscheint, ist die Umsetzung doch oft sauschwer – oder ist das auch nur eine Geschichte?

„Wer bin ich?“ – das die Antwort nicht mit Worten und Konzepten gefunden werden ist, ist gut zu wissen, dann die Vorstellung des inneren Raumes und der Stille. Dies tut einfach nur gut. Weil die konkrete Beantwortung der Frage ja doch nur ein langanhaltender und quälender Prozess in das Nirwana sein dürfte, also spare ich es mir gleich.

Die Erläuterungen, ob das Bewusstsein im Gehirn erzeugt werden, haben sich mir nicht erschlossen, hier bräuchte ich bitte „Nachhilfe“.

Weiterhin als sehr hilfreich empfand ich den Hinweis, dass sich das wichtigste an der gesamten Spiritualität  ohne Willensanstrengung vollzieht, bzw. kein Widerstand geleistet werden soll (Annahme dessen was ist). Große Worte zum Schluss zum Thema Weisheit und Tiefe und das ganze Leben nicht so bitter ernst zu nehmen und als Abenteuer (lila) zu betrachten und natürlich: „Im Hier und Jetzt“.

Nochmals Danke E. Tolle und Frau Kim Eng, aber auch an Sie Herr Kamphausen, das Sie es ermöglicht haben, Herrn Tolle und am Vortag auch seiner Ehefrau, einmal physisch Nahe sein zu können.

Mit freundlichen Grüßen

J.M.

(7. Oktober 2015)


Hallo Frau Nentwig,
ich möchte Ihnen auf diesem Wege eine kleine Rückmeldung geben zu meinem Eindruck vom gestrigen Event in Karlsruhe, verbunden mit einem herzlichen Dankeschön!  :-))

Ich fand die Organisation und die Präsentation der Veranstaltung sehr entgegenkommend - gut durchdacht und gut durchgeführt: vom Wegebeschreibungsmail kurz vorher über das Schreibbuch-Geschenk bis zur Auswahl des Musikprogramms und der Moderatorin. Alle drei Menschen haben auf eine sehr authentische Weise zunächst die unruhige Saal-Energie beruhigt und angehoben und sodann durch die "richtigen" Worte die vielen Menschen eingestimmt auf das, was dann -wieder einmal wunderbar kanalisiert- durch Eckhart Tolle seinen Weg zu uns fand.
So haben viele Menschen dazu beigetragen, dass viele viele andere Menschen einen starken und schönen Impuls für ihr inneres und äußeres Leben bekamen - ein herzliches Danke dafür!

Mit herbstlichen Grüßen aus Nürnberg

G.G.

(28. September 2015)


Lieber Herr Kamphausen, liebes Team vom Verlag,
ich war am Sonntag gemeinsam mit meiner Mutter in Karlsruhe und wir haben Eckhart Tolle mit tiefer Dankbarkeit und Ergriffenheit erlebt. Ich möchte mich für diese Gelegenheit und für all ihre Arbeit und das Bewusstsein bedanken.

Herzliche Grüße

S.M.

(29. September 2015)


Liebe Frau Nentwig,
ich wolllte mich auf diesem Wege nochmal ausdrücklich und von Herzen fürs dabeisein dürfen am Sonntag bedanken!!!

Und für Ihre tolle Organisation. Einfach zum genießen :)

Einen wundervollen Tag und merci vielmals

Anne und Florian

(29. September 2015)